Auto richtig polieren Anleitung

Auto richtig polieren - Anleitung mit Beispiel am Auto 

Die Poliermaschine ist der beste Weg um das Auto wieder zum Strahlen zu bringen. Allerdings gibt es auch Techniken, die es beim Auto polieren zu beachten gibt, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.
Aus diesem Grund haben wir hier für Sie eine Anleitung geschrieben, damit Sie das Auto richtig polieren können. Sie gehen folgendermaßen vor : 

(Hier klicken für das Endergebnis)

(Hier klicken für das Video)



Vorbereitung

Zuallererst müssen Sie für die richtigen Rahmenbedinungen sorgen.

Vorbereitung Teil 1: Auto waschen

Bevor Sie ihr Auto polieren können, sollten Sie es zuerst zumindest von außen gründlich reinigen , damit die Schmutzpartikel vom Autolack verschwinden. Wird ein dreckiges Auto (auf dem Schmutzpartikel sind) poliert, tragen sich diese Partikel in den Lack ein und das Politurergebnis wird nicht schön, es entstehen Kratzer. Generell sollten Sie wissen, dass eine Autohandwäsche, also das Auto selbst zu waschen, immer einer Autowäsche in der Waschstraße vorzuziehen ist, da die Kunststoffbürsten in der Waschstraße den Lack angreifen (sie fügen ihm Schäden in Nanogröße zu).
Bei einer Autohandwäsche vermindern Sie das Risiko auf Lackschäden, da Sie ihren treuen Gefährten normalerweise mit einem weichen Schwamm oder einem Waschhandschuh und nicht mit harten Kunststoffbürsten waschen. Trotzdem ist es in Deutschland illegal, das Auto im Freien zu waschen (aufgrund der Grundwasserverschmutzung bei giftigen Waschprodukten), deswegen sollten sich Autobesitzer grundsätzlich für das Waschen in einer Waschbox entscheiden.
Wie Sie das Auto richtig waschen, erfahren Sie in unserem Artikel : Auto selbst waschen

silbernes auto wurde gewaschen



Vorbereitung Teil 2 : Das Zubehör

Möchten Sie ihr Auto richtig polieren, sollten Sie sich zuerst für die richtige Politur* entscheiden. Die Wahl der Politur hängt von dem Zustand ihres Autolacks ab. Haben Sie einen beschädigten oder matten Lack, empehlen wir von Poliermaschine Test Ihnen, eine Politur mit hohem Schleifmittelanteil (einer großen Zahl an abrasiven Partikeln) zu wählen. Haben Sie allerdings ein relativ neues Auto (oder allgemein ein Auto mit gut erhaltenem Lack), können Sie eine Politur mit einem geringeren Schleifmittelanteil wählen. Bei unserem Poliermaschinen Test konnten wir einen schönen Abperleffekt und erhöhten Glanz beim verwenden dieser Politur feststellen. Neben der schönen Optik die die Politur bringt, schützt es den Lack vor Witterungseinflüssen. Die am besten zu Ihnen passende Politur finden Sie in unserem Autopolitur Test.

Zu den Polieraufsätzen ist zu sagen, dass sich die weichen Pads für den Feinschliff eignen, die harten Polierpads sind für grobe Arbeiten mit hoher Drehzahl und einer groben Schleifplatte gedacht. Die besonders weichen, häufig auch gewaffelten Polierpads eignen sich für das Aufbringen des Wachses und die Versiegelung des Lacks.

Vorbereitung Teil 3 : Der richtige Ort

Auch ist der Ort der Politur wichtig. Das Team von Poliermaschine Test empfiehlt Ihnen bei 20-25 Grad Celsius im Schatten zu polieren. Sie sollten Ihr Auto im Schatten polieren, da bei starker Sonne die Politur zu schnell einzieht und Sie um diese wieder abzupolieren, stark drücken müssen, was hässliche Kreise im Lack hinterlässt. Folglich sollten Sie ihr Auto polieren, wenn der Lack "relativ kühl" ist - war Ihr Auto eine lange Zeit in der Sonne, dann warten Sie etwas ab, bis Sie Ihr Auto polieren. Der Lack muss sich etwas abkühlen. Kleiner Tipp vom Poliermaschine Test Team: Den Abkühlvorgang können Sie auch beschleunigen, indem Sie ihr Auto mit kaltem Wasser begießen.



Vorbereitung Teil 4 : Abkleben

Bevor Sie das Auto richtig polieren, müssen Sie gewisse Teile Ihres Autos schützen. Sie sollten die Kunststoffteile (Stoßstange usw.) abkleben, damit auf diese Teile keine Politur gelangen kann und sie auch nicht beim Polieren beschädigt werden. In unserem Poliermaschinen Test haben wir dieses Abklebeband* verwendet. Einige billige Abklebebänder sind bei der Politur ausgefranst und zum Teil abgefallen, sodass wir das Fahrzeug erneut bekleben mussten. Weil wir mit dem besagten Abklebeband zufrieden waren, empfehlen wir Ihnen das  Abklebeband von 3M.

Einige Menschen (die die Devise "Auto richtig polieren" sehr genau nehmen) bauen sogar die Leuchten des Fahrzeuges aus, damit diese nicht bei der Politur beschädigt werden. Dies ist natürlich zeitaufwändig, aber schützt die Autoteile.

Nun kann das richtige Auto-Polieren beginnen!

Genug vorbereitet, jetzt geht es los. Vorab sei gesagt, dass Schritt 1 optional ist. 


Schritt 1
: Lack erneut gründlich reinigen (optional)

Ist Ihr Fahrzeuglack sehr stark verunreinigt, zum Beispiel von Teer oder anderen "Flecken", die nicht durch die normale Autowäsche entfernt werden konnten, ist die Behandlung mit einem Lackreiniger* sinnvoll. Lackreiniger sind primär dafür da, um den Lack von den letzten groben Verunreinigungen, aber auch von Rückständen von z.B. Wachsen zu befreien.
In einem Lackreiniger können abrasive Partikel, also Schleifpartikel enthalten sein, die zum einen das Auto leicht polieren, zum anderen den Dreck besser entfernen. Alternativ können Sie auch Ihren Lack mit einer Reinigungsknete reinigen. Wir haben auch eine hilfreiche Anleitung zum Thema Reinigungsknete geschrieben.

 

Schritt 2 : Politur auftragen

Nun können Sie endlich anfangen, das Auto richtig zu polieren.
Tragen Sie die Politur auf die Polierhaube der Auto Poliermaschine auf und feuchten Sie die Polierhaube etwas mit Wasser an, damit sich die Politur besser auf dem Lack verteilen kann.
Beim Auto polieren fangen Sie am besten auf dem Dach an und arbeiten sich nach unten. Führen Sie die Poliermaschine bei mittlerer Drehzahl gleichmäßig in Kreisbewegungen über den Autolack, drücken Sie dabei nicht zu stark und lassen Sie die Maschine nicht los. Polieren Sie nicht zu sehr über Kanten, sonst können Sie den Autolack beschädigen, da er dort nur sehr dünn ist.
Bitte achten Sie dabei darauf, dass die Polierhaube ausreichend mit Politur versorgt ist, nur so kann der Lack kühl bleiben. Polieren Sie keine Scheiben oder Kunststoffteile.
Die Autoteile, die Sie nicht ganz mit der Poliermaschine erreichen konnten, können Sie sanft von Hand polieren.

Übrigens: Falls Sie momentan nicht nach einer Poliermaschine suchen, sonder  z.B. starken Rost von Ihrem Fahrzeug abschleifen möchten, können wir Ihnen den Exzenterschleifer Test ans Herz legen. Dort finden Sie nützliche Tipps und Anregungen zum Kauf Ihres Exzenterschleifers.



Schritt 3 : Nachpolieren

Nun folgt das Nachpolieren. Ziehen Sie dazu eine frische Polierhaube (am besten eine Lammfellhaube*) auf und entfernen Sie die überschüssigen Politurreste, indem Sie mit der Poliermaschine bei langsamer bis mittlerer Drehzahl sanft über den Lack fahren. So bringen Sie Ihr Auto wieder in Hochglanz.

Schritt 4 : Wachsen

Im Anschluss können Sie ihr Auto noch wachsen. Es gibt verschiedene Sorten von Autowachsen, die unterschiedlich aufgetragen werden. Mehr Informationen, darunter welches Wachs das richtige für Sie ist und wie Sie ein Wachs auftragen, finden Sie in dem Autopolitur Test.



Das Ergebnis

...Und wenn man all diese Schritte befolgt hat, kann das Fahrzeug nach dem Polieren so aussehen:

silbernes auto wurde nach anleitung poliert

Hier noch ein Video das zeigt, wie man das Auto richtig polieren soll.